Mondstein

Wenn wir heute über Mondstein sprechen, meinen wir meistens den weißen Labradorit

Mondstein
Mondstein
Mondstein
Ursprünglich ist der Name auf den weißen oder blauen Lichtschein des Steines zurückzuführen der wie eine Aura zu schweben scheint. Die besten Vorkommen liegen in Indien und Sri Lanka. Da dem Mond schon immer besondere Kräfte nachgesagt wurden, dachte man in der Antike, dass diese Eigenschaften sich in dem äußerst beliebten Schmuckstein widerspiegeln oder diese gar verstärken. Als magischer Kraftstein verehrt, wirkt er besonders auf die weibliche Gefühlswelt.

Noch heute nähen sich Frauen in Indien, Sri Lanka und in allen arabischen Ländern Mondsteine in ihre Kleidung ein, um die Magie dieser Schönheiten bei sich zu tragen und auf sich zu lenken.

Die Nachfrage nach diesem äußerst beliebten Schmuckstein ist ungebremst. Besonders schöne Qualitäten und auch größere Steine sind inzwischen sehr rar.

Vorkommen: Sri Lanka, Indien
Mineralogie: Feldspat, Mohshärte 6-6,5
Indikation: Intuition, Gefühlstiefe, Lebenslust